Erfolgreiches Della-Kachelkunstprojekt

Förderverein Clemi-Freunde zieht erste positive Zwischenbilanz

18.500 Euro bereits zusammengekommen

Hannover, 05.10.2020

Vor einem Jahr hat der Förderverein Clemi-Freunde das außergewöhnliche Della-Kachelprojekt im DRK-Krankenhaus ins Leben gerufen und zieht heute eine erste positive Zwischenbilanz: 18.500 Euro sind über diesen Weg bereits zusammengekommen.

Insgesamt 140 Della-Kacheln im Wert von 100, 200, 500 oder 1.000 Euro können auf dem eigens von Della entworfenen Kachelbild gespendet werden. Nach einem Jahr hängen bereits 57 Spenderinnen und Spender mit ihrer Mini-Kachelkunst im Eingangsbereich des Clementinenhauses.

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Clemi-Freunde, Matthias Waldraff, zeigt sich begeistert von so viel Zuspruch: „Es macht mich sehr stolz und erfüllt mich mit großer Freude, dass so viele Menschen das Clementinenhaus im vergangenen Jahr mit ihrer Kachelspende unterstützt haben. So konnten wir bereits nach einem Jahr das DRK-Krankenhaus mit einem Spendenbeitrag von 18.500 Euro unterstützen.“

Vier Bettenpatenschaften dank Kachelspenden

Die Spendensumme kommt dem Clementinenhaus u. a. in Form von neuen hochmodernen elektrischen Betten zugute. So hat der Förderverein Clemi-Freunde bereits die Patenschaft für vier Betten übernommen, die nicht nur den Patienten helfen, sondern auch den Pflegekräften durch die elektrische Höhenverstellung ein rückenschonendes Arbeiten am Bett ermöglichen.

Birgit Huber, Geschäftsführerin des Clementinenhauses, ist voller Freude über das Della-Kachelprojekt: „Das Bild von Della unterstützt unser Haus nicht nur durch die vielen Kachelspenden, sondern begrüßt unsere Besucher durch die farbenfrohe Pop-Art-Kunst in besonders positiver Weise. Jeder, der möchte, kann ein Teil dieser Della-Kunst sein und tut gleichzeitig etwas Gutes für unser Haus. Vier Bettenpatenschaften in einem Jahr ist ein enormer Gewinn fürs Clemi und dafür bedanke ich mich herzlich beim Förderverein Clemi-Freunde.“

Kachelspende als Weihnachtsgeschenk

Matthias Waldraff blickt optimistisch auf den weiteren Verlauf des Kachelprojekts: „Wir nähern uns langsam aber sicher der Halbzeit dieses Spendenprojektes und ich wünsche mir, dass noch viele weitere Kachelspender dazukommen, um dem Clemi weitere elektrische Betten zu ermöglichen“, so der 1. Vorsitzende. „Weihnachten steht vor der Tür. Ein Stück Della-Kachelkunst kann auch als personalisiertes Geschenk für die Liebsten eine gute Option sein.“

Über das DRK-Krankenhaus Clementinenhaus

Das Clementinenhaus führt zahlreiche Umfragen als die beliebteste Klinik in Niedersachsen und das Haus mit der höchsten Patientenzufriedenheit an. Hier werden die meisten Gallen-OPs in ganz Niedersachsen vorgenommen. Das Haus hat die einzige Geriatrie in der Region, die abteilungsübergreifend an eine Akut-Klinik angeschlossen ist. Rund 500 Mitarbeiter engagieren sich für das Wohl der Patienten. Mehr Informationen: www.clementinenhaus.de

Über den Förderverein Clemi-Freunde

Der Förderverein wurde im Jahr 2001 gegründet und konnte bereits auf vielfältige Weise das DRK-Krankenhaus Clementinenhaus schnell und unbürokratisch unterstützen.

Neben der finanziellen Unterstützung neuer medizinischer Verfahren und Geräte hat der Verein viel zur Wohlfühlatmosphäre im Clementinenhaus beigetragen. So wurde die Gartenanlage „ClemiPark“ mit neuen Sitzbänken und Abfalleimern ausgestattet und zahlreiche Bilder, Pflanzen und Bücher angeschafft. Die Krankenhausseelsorge wurde durch den Erwerb eines Monochords und eines neuen Altarkreuzes unterstützt. Die Finanzierung von Vorträgen gehört ebenso zu den Aktivitäten des Vereins wie auch die Ausstattung des Krankenhauses mit Informationsdisplays und neuen elektrischen Betten. Mehr Informationen: https://www.clemifreunde.de/

Kliniken ermöglichen wieder Besuche

Krankenhäuser reagieren auf aktuelle Entwicklung Die Kliniken in der Region Hannover ermöglichen ab dem 25. Mai wieder Besuche. Das gilt für alle Standorte des KRH

Hohe Impfbereitschaft bei Clemi-Personal

Clementinenhaus impft 170 Ärzte und Pflegekräfte an einem Vormittag Große Impfbereitschaft im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus: 170 Ärzte und Pflegekräfte sind am Sonnabend im Krankenhaus mit hohem

Krankenhäuser für „Böller“-Verbot

Klinikleitungen wenden sich an die Region Die Krankenhäuser in der Region Hannover haben sich an die Region gewandt, mit der Bitte, das diskutierte „Böller“-Verbot für

Scroll to Top