Tag des offenen Denkmals – Deutscher Orgeltag

Clementinenhaus öffnet historische Kapelle und präsentiert die restaurierte Orgel

Historische Baukunst und Musikgenuss erleben

Hannover, 08.09.2019

Der „Tag des offenen Denkmals“ und der „9. Deutsche Orgeltag“ locken diesmal am Sonntag, den 8. September, wieder zahlreiche Besucher in historische Gemäuer, klassische Bauten und Kirchen.
Im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus können Interessierte beides miteinander verbinden – historische Baukunst und Musikgenuss erleben!

Das Clementinenhaus lädt zwischen 11 und 15 Uhr in die 1887 eingeweihte Kapelle im historischen Altbau ein. Nur das Mittelschiff des Mutterhauses mit der Kapelle von Kirchenbaumeister Christoph Hehl blieb „wie durch ein Wunder“ im 2. Weltkrieg unversehrt. Die Kapelle wurde zwar 1957 renoviert, stellt aber noch heute ein architektonisches Kleinod dar. Die Orgel und der Parkettboden wurden gerade neu restauriert.

Das erwartet die Besucher

Das Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ lässt sich am Beispiel der Kapelle hervorragend nachvollziehen. Der Sonntag startet im „Clemi“ um 11 Uhr mit einer Andacht von Diakonin und Klinikseelsorgerin Angelika Gensink. Danach um 12 und 13 Uhr können Besucher Orgelmusik mit Olga Freiter genießen.
Wer Lust auf Kaffee und Kuchen (gegen eine Spende für die Erhaltung des Baudenkmals) aus dem Café Clemi hat, kann damit den Besuch im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus abrunden.
Also herzlich willkommen im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus, Lützerodestr. 1, Hannover-List.

Kliniken ermöglichen wieder Besuche

Krankenhäuser reagieren auf aktuelle Entwicklung Die Kliniken in der Region Hannover ermöglichen ab dem 25. Mai wieder Besuche. Das gilt für alle Standorte des KRH

Hohe Impfbereitschaft bei Clemi-Personal

Clementinenhaus impft 170 Ärzte und Pflegekräfte an einem Vormittag Große Impfbereitschaft im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus: 170 Ärzte und Pflegekräfte sind am Sonnabend im Krankenhaus mit hohem

Krankenhäuser für „Böller“-Verbot

Klinikleitungen wenden sich an die Region Die Krankenhäuser in der Region Hannover haben sich an die Region gewandt, mit der Bitte, das diskutierte „Böller“-Verbot für

Scroll to Top